Über uns

Das Unternehmen ESA² ging aus dem Leuchtturmprojekt “Energy Systems Analysis Agency” (2012-2014) im Rahmen der KIC-InnoEnergy Initiative hervor, die unter der Leitung der KIC InnoEnergy SE sowie des European Institute of Innovation & Technology (EIT) steht, und zudem durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg finanziert wird. Im Verlauf des Innovations- und Forschungsprojektes wurde ein unabhängiges, internationales Konsortium renommierter Universitäten und Forschungsinstituten aus fünf europäischen Ländern gebildet. Projektpartner waren:

esa_brusselsevent-22

– University of Science and Technology (AGH), Kraków, Polen
– Central Mining Institute (GIG), Katowice, Polen
– European Institute for Energy Research (EIfER), Karlsruhe, Deutschland
– Fraunhofer Institute for Systems and Innovation Research (FhG-ISI), Karlsruhe, Deutschland
– Karlsruhe Institute of Technology (KIT), Karlsruhe, Deutschland
– Royal Institute of Technology (KTH), Stockholm, Schweden
– Technische Universität Dresden (TUD), Dresden, Deutschland
– University of Stuttgart, Stuttgart, Deutschland
– VITO, Mol, Belgien.

Alle beteiligten Partner verfügen über langjährige Erfahrung in der Nutzung von Modellen zur Analyse von Energie-, Umwelt- und Sozialthemen unter verschiedenen nationalen und internationalen Bedingungen, und arbeiten kontinuierlich an der Weiterentwicklung dieser Modelle. Gewöhnlich kann ein einziges Modell nicht alle Aspekte eines Energiesystems oder die Implikationen bestimmter politischer Ansätze berücksichtigen. Die innovative Idee des Projektes war es, die Stärken der bestehenden Modelle zu kombinieren, somit das Potenzial einzelner Instrumente zu verbessern und neue, umfassendere Analysemethoden zu schaffen. Zu diesem Zweck wurden die verschiedenen Optimierungsmodelle, Agenten-basierte Modelle sowie Lebenszyklus-Analyse (LCA) -basierte Ansätze der Projektpartner auf einer harmonisierten Datenbasis miteinander verknüpft. Mit Hilfe des so entwickelten Modellsystems wurde eine Reihe von Fallstudien erstellt, die die diversen Herausforderungen auf dem Weg zur Erreichung des EU-Dekarbonierungszieles 2050 beurteilen. Die Resultate wurden auf zwei öffentlichen Workshops in Brüssel präsentiert.

Im Frühjahr 2014 wurde das Innovationsprojekt erfolgreich abgeschlossen. Basierend auf den Erfahrungen aus dem Projekt enstand die Idee zur Weiterentwicklung des Modellkopplungs-Konzeptes.  Das Ergebnis dieser Überlegung war die Gründung der

Energy Systems Analysis Associates – ESA² GmbH

ESA² versteht sich als innovatives, unabhängiges und kompetentes Beratungs- und Forschungsunternehmen für energiebezogene Themen, das zwischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft als Katalysator eingesetzt wird, um den Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis umzusetzen. Gleichzeitig stellen wir Entscheidungsträgern aus Politik und Wirtschaft unser wissenschaftliches Know-how, Methoden und Modelle für die Analyse eigener, spezifischer Herausforderungen auf dem Weg ihrer Energiewende zur Verfügung. Daher schaffen wir Energiemodellsysteme (EMS), die auf verschiedenen Analyseansätzen basieren, welche wiederum aus einem flexiblen Toolkit ausgewählt und in geeigneter Weise kombiniert werden, um den spezifischen Anforderungen unserer öffentlichen und privaten Kunden gerecht zu werden.

Wir stellen uns vor die Herausforderung, Antworten auf die Fragen zu finden, die sich aus der Entwicklung und dem Design des zukünftigen Energiesystems ergeben, mit Blick auf eine sichere, nachhaltige und erschwingliche Energieversorgung für jedermann sowie die Stärkung des Wirtschaftsstandortes Europa. Wir betrachten Nachhaltigkeit aus einer ganzheitlichen Perspektive, die alle relevanten Aspekte wie Wirtschaft, Umwelt, Ressourcen und Gesellschaft einbezieht.

Mit unserer Arbeit beantworten wir energie- und umweltbezogene Fragen von heute und helfen, die Energiewelt von morgen zu konzipieren.